10.12.2020 Lausitzer Entwicklungsstrategie jetzt veröffentlicht

Zukunftswerkstatt Lausitz geht zu Ende, was bleibt ist die Entwicklungsstrategie 2050

Nach rund drei Jahren Arbeit endet die Zukunftswerkstatt Lausitz mit dem finalen Entwurf der „Entwicklungsstrategie Lausitz 2050“ (ESL2050). Die Strategie ist als Grundlage der Lausitzer Aktivitäten im Strukturwandel gedacht und wirft einen strategischen Blick in die Zukunft. Coronadebdingt wurde sie zunächst in Görlitz (Landkreis Görlitz) und Forst (Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa) präsentiert. Der Prozess dient dazu, Hinweise einzusammeln, um die Fortschreibung der Strategie einzuleiten. Es folgen nun weitere Vorstellungen in den Gremien der Kreise Oberspreewald-Lausitz, Dahme-Spreewald, Elbe-Elster und Bautzen sowie der kreisfreien Stadt Cottbus/Chóśebuz.

Was wir uns wünschen?
Aus Sicht der Zivilgesellschaft und der "Bürgerregion Lausitz" muss der Veröffentlichung jetzt ein breit angelegter Aneignungsprozess folgen, um die Ideen, Ansätze und strategischen Handlungsoptionen der Entwicklungsstrategie möglichst vielen Lausitzer_innen zugänglich zu machen. Nicht nur die Kreistage sind gefragt, sondern so viele an der Strukturentwicklung beteiligten Stakeholder als möglich.

Wie könnte es aussehen?
In die Erarbeitung der Entwicklungsstrategie waren rund 60 Autor_innen aus der gesamten Lausitz beteiligt. Die Beteiligten könnten als Champions eingesetzt werden. Die Ideen der ESL 2050 könnten in (digitalen Formaten) durch regionale Konferenzen eine positive Auseinandersetzung erfahren. Gerade jetzt, wo die Projektentwicklung in der Region Fahrt aufnehmen wird, kann die ESL 2050 ein potentieller Referenzrahmen für bottem-up Prozesse sein.

Was kann die Bürgerregion Lausitz dazu beitragen?
Die "Bürgerregion Lausitz" ist durch ihre Mitglieder in der gesamten Lausitz präsent: in jedem Landkreis und länderübergreifend. Dadurch wären wir in der Lage, solche Regionalkonferenzen mit vertrauenswürdigen Gastgeber_innen durchzuführen. Einige unsere Mitglieder waren schon in der Schreibwerkstatt über Monate hinweg aktiv und haben viel ehrenamtliche Zeit investiert. Wir haben ein großes Interesse an dem jetzt folgenden Gestaltungsprozess und möchten uns dafür einsetzen, dass die ESL 2050 möglichst viele Menschen erreicht. Die Fortschreibung, aber noch viel wichtiger, die Aneignung, ist für uns ein weiterer Schritt in eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Kräfte, die sich für einen positiven Wandel in der Region einsetzen möchten. Wir sind bereit!

Hier gehts zum Download der ESL 2050.

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 06.09.2020

    Gartenstadtbewegung neu beleben

    Vor über 100 Jahren wurde vor der dem Hintergrund der überbevölkerten Stadt und ihrer Auswüchse im britischen Parlament die Idee einer neuen Lebensform geboren: die Gartenstadt. Sie wollte naturnah, modern, gesund und damit die Alternative zur Großstadt sein. Die stinkigen, lauten, lebensbedrohlichen Großstädte sollten einem Netzwerk von kleinen Städten im Grünen weichen. Heute machen sich wieder mehr und mehr Menschen auf, in neue Wohn- und Lebensgemeinschaften auf das Land zu ziehen. Wird jetzt auch eine neue sozialreformerische Bewegung geboren? Eine interessanter Blogbeitrag zum Thema.