22.06.2019 Stadt Land Ost

Serie der Heinrich Böll Stiftung mit Beitrag der Lausitzer Perspektiven

Die Serie beschäftigt sich mit dem Thema "Regionale Vielfalt in Ostdeutschland gestalten". Zu Gast war sie dafür in Mittelherwigsdorf, bei unserem Mitglied Thomas Pilz. Thomas betreibt die MEDA Kulturfabrik auf dem Dorf.

Dreißig Jahre nach dem Mauerfall fördert die HBS Gespräche und Austausch über die Ostdeutsche Geschichte, die Erfahrungen und die Zukunft "des Ostens". Dabei geht es auch darum, die ostdeutschen Erfahrungen anzuerkennen, ohne neue Spaltungen entstehen zu lassen. Nach dem Motto: „Wir müssen reden“ - und zwar vor Ort - waren auch wir nach Mittelherwigsdorf eingeladen. An der Veranstaltung nahmen rund 100 Gästen teil. Daraus ist ein Podcast Beitrag entstanden. Den kan man hier nachhören. Ein kurzer Beitrag über die Serie befindet sich auch auf youtube.

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 23.07.2020

    Wirtschaft ist mehr

    Lohnt es sich, kleinere Betriebe, soziale Initiativen, social entrepreneure zu unterstützen? Neben der industriellen Strukturentwicklung, braucht es dann Investitionen in dezentrale und alternative Wirtschaftsformen. Gerade für die Lausitz in ihrer regionalen Kleinteiligkeit, liegen hier große Chancen. Das Magazin Brand Eins stellt Beispiele aus Osnabrück vor. Dort investiert u.a. die Wirtschaftsförderung in Nachbarschaftsinitiativen und nennt das "Wirtschaftsförderung 4.0". Das erhöht die wirtschaftliche und soziale Stabilität. Wie ist es gedacht? Wenn Waren und Dienstleistungen auch ohne Bezahlung geleistet werden, entsteht ein (gesellschaftlicher) Mehrwert, der den Wirtschaftsstandort Osnabrück und die Beschäftigten stärkt.