01.12.2020 Stellenausschreibung - Kommunikations- und Community Expert*in gesucht

2021 beginnen wir ein transnationales EUKI Projekt

Die Lausitz ist im Umbruch. Bürgerinnen und Bürger machen sich auf den Weg ins postfossile Zeitalter. Der Verein Lausitzer Perspektiven begleitet und gestaltet diesen dynamischen Prozess. Mit der Bürgerregion Lausitz bauen wir ein zentrales Netzwerk für zivilgesellschaftliche Akteure in Brandenburg und Sachsen als Arbeits- und Aktionsplattform für eine nachhaltige Entwicklung auf. Für uns ist Bürgerbeteiligung der Schlüssel, damit Lebensqualität, soziale Teilhabe und Klimaverträglichkeit in eine neue Balance gebracht werden. Um dem gesellschaftlichen Engagement und dem Ideenreichtum der Zivilgesellschaft mehr Öffentlichkeit zu geben, suchen wir für ein Polnisch-Deutsches EUKI Projekt ab sofort eine/n Kommunikations- und Community Expert/in (TZ, 2 Jahre)

Ihre Aufgaben:
Im Kontext des Projekts, berichten Sie regelmäßig über die lokalen und regionalen Projekte zur Strukturentwicklung in der Lausitz und anderen vom Kohlebergbau geprägten Regionen. Dafür schaffen Sie geeignete Kommunikationskanäle, um die Rolle der Transformationsaktivitäten innerhalb der lokalen, regionalen und überregionalen Entwicklungsansätze zu kontextualisieren (z.B.
der Entwicklungsstrategie Lausitz 2050, den Lausitzprogrammen des Bundes und der Länder, die EU Just Transition und Green Deal Aktivitäten etc.).

Sie sind in regelmäßigem Austausch mit den vor Ort aktiven Projektpartnern und den polnischen Partner/innen in Konin. Es ist Ihre Aufgabe herauszufinden, wie deren Arbeit durch zusätzliche Kapazitäten unterstützt werden kann. Dafür vermitteln Sie die Erkenntnisse des laufenden Transformationsprozesses sowohl an Entscheidungsträger/innen als auch aktive Bürger/innen
weiter. Dabei geht es neben Veranstaltungen ebenso um den persönlichen Kontakt.

Ihre Arbeit trägt insbesondere dazu bei, dass in der interessierten Öffentlichkeit ein differenziertes Bild von den Aktivitäten der Zivilgesellschaft entsteht. Was wir wollen ist keine Selbstdarstellung oder PR, sondern eine positive Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten einer Transformation „von unten.“ Im Rahmen ihrer Tätigkeit gestalten Sie neue Kommunikationswege. Sie entwickeln
eigene Ideen, wie man das abstrakte Thema „Strukturwandel“ anschaulich, aktuell und professionell darstellen kann.

Ihr Profil:

  • Sie kommunizieren gerne. Sie kennen geeigneten Kommunikationskanäle und setzen sie
    kompetent ein.
  • Sie können gut auf Menschen zugehen. Sie haben Spaß daran, Wissen und Kompetenzen mit
    anderen auszutauschen.
  • Sie interessieren sich für nachhaltige Entwicklung und gesellschaftliche Transformation. Sie
    bringen solide Kenntnisse in zumindest einem für diese Stelle relevanten Themenbereich mit.
  • Sie können ihre Arbeit gut selbst strukturieren. Gleichzeitig scheuen Sie sich nicht, im
    richtigen Moment Fragen zu stellen.

Wir bieten einen Rahmen, in dem Sie aktiv an der Gestaltung einer zukunftsfähigen Lausitzer Gesellschaft teilhaben können. Im Detail heißt das Folgendes:

  • einen großen Gestaltungs- und Handlungsspielraum für eigene Ideen.
  • ein kleines Team mit flachen Hierarchien und kompetenten Kolleg*innen in einer interdisziplinären Bürogemeinschaft.
  • ein attraktiver Arbeitsplatz in der Kaiserlichen Postagentur in Raddusch.
  • flexible Arbeitszeiten und auch im Home-Office arbeiten.

die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TVöD E13. Die Stufe richtet sich nach der Erfahrung. Die Stelle ist vorerst befristet bis zum 30.09.2022.

Wir streben den Ausbau der Stelle über den Umfang und die zwei Jahre Projektlaufzeit hinaus an. Die ausgeschriebene Stelle beginnt so bald als möglich mit einer zwei-monatigen Einarbeitungszeit. Sie arbeiten im engen Austausch mit dem ehrenamtlichen Vorstand der Lausitzer Perspektiven.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit einer kurzen CV (ohne Zeugnisse und Zertifikate) an: Dagmar Schmidt (schmidt@lausitzer-perspektiven.de) Fügen Sie ein lesenswertes Anschreiben bei, in dem Sie uns beschreiben, was Sie persönlich an der Arbeit reizvoll finden. Für Rückfragen stehen wir unter Tel. 0176 96080654 gern zur Verfügung.

Die gesamte Stellenausschreibung finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 06.09.2020

    Gartenstadtbewegung neu beleben

    Vor über 100 Jahren wurde vor der dem Hintergrund der überbevölkerten Stadt und ihrer Auswüchse im britischen Parlament die Idee einer neuen Lebensform geboren: die Gartenstadt. Sie wollte naturnah, modern, gesund und damit die Alternative zur Großstadt sein. Die stinkigen, lauten, lebensbedrohlichen Großstädte sollten einem Netzwerk von kleinen Städten im Grünen weichen. Heute machen sich wieder mehr und mehr Menschen auf, in neue Wohn- und Lebensgemeinschaften auf das Land zu ziehen. Wird jetzt auch eine neue sozialreformerische Bewegung geboren? Eine interessanter Blogbeitrag zum Thema.