2. Landebahn für Landlustige

28.09.2019 | Uhr | Kühlhaus Görlitz, Am Bahnhof Weinhübel 2, 02827 Görlitz

Noch hallt die 1. Landebahn in Weißwasser freudig nach und nun kommt dank des Neulandgewinnerprogramms der Robert-Bosch-Stiftung schon die 2. in Görlitz daher.

Die Raumpionierstation Oberlausitz eröffnet die 2. Landebahn für Landlustige am 28. September 2019 im Kühlhaus in Görlitz. Hier teilen bereits angekommene Raumpioniere ihre Erfahrungen mit interessierten Neuen, es gibt Input zum Thema Landleben und natürlich viel Zeit zum Austausch mit Gleichgesinnten und schon erfahrenen Raumpionier*innen.
Das Programm ab 14 Uhr:

• Andreas Willisch, Biobauer und Soziologe am Thünen Institut erzählt uns, wie das Land lebt.
• Katja Müller von der Zukunftswerkstatt Lausitz teilt ihr Wissen über die Möglichkeiten des Strukturwandels.
• Die Neustädter Spinnerei bietet einen Workshop an zum Thema: „Wie starte ich ein Hofprojekt“
• Anja Nixdorf-Munkwitz erzählt uns von Ihrem Leerstandsportal. Mit ihrem Kulinarik-Projekt „Ein Korb im Glück“ sorgt sie außerdem für ein 100% regionales, saisonales, faires Bio-Catering.
• Raumpioniere stellen sich vor: Paul Kiesbye (Eberbach-Neugersdorf, Gründerzeiten e. V.), Karsten & Steffi Tusche (Neuliebel, Fischzucht & Landwirtschaft), Sebastian Krüger (Hafenstube Weißwasser), Lena Steudtner (Steudtnerhof, Bertsdorf-Hörnitz), Maximilian Richter (zukünftiger Lehrer, Reichenbach im Haselbachtal) und Stephanie Auras-Lehmann (Comeback Elbe-Elster, & Autorin)
• Udo Tiffert bringt Poesie in den Raum.
• Das Fabmobil ist vor Ort.
• Neulandgewinner Danilo Kuscher macht eine Führung über das Kühlhaus-Gelände.

Die Ausstellung der Robert-Bosch-Stiftung zu den Neulandgewinnern ist vor Ort. Und natürlich wird es wieder ein Podiumsgespräch geben. Dafür sind dabei: Lotte Behnisch (Sohland lebt), Mike Altmann (JOBS Oberlausitz & MOTOR Görlitz), Arielle Kohlschmidt (Raumpionierin) & Thomas Zenker (Oberbürgermeister der schönen Stadt Zittau)

Der Eintritt ist frei. Aber eine Anmeldung (willkommen@raumpioniere-oberlausitz.de) ist unbedingt erforderlich. Ebenso für den Workshop. Es wird wieder eine Kinderbetreuung geben. Bitte diese – also die Kinder ;-) – auch mit anmelden.

Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Es gibt ein kleines Kontingent buchbarer „Schlafgaragen“, Platz zum Zelten und für Wohnmobile.

RAUMPIONIERSTATION OBERLAUSITZ
Landebahnen für landlustige Städter
www.raumpioniere-oberlausitz.de

Mehr zum Kühlhaus https://kuehlhaus-goerlitz.de

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 23.07.2020

    Wirtschaft ist mehr

    Lohnt es sich, kleinere Betriebe, soziale Initiativen, social entrepreneure zu unterstützen? Neben der industriellen Strukturentwicklung, braucht es dann Investitionen in dezentrale und alternative Wirtschaftsformen. Gerade für die Lausitz in ihrer regionalen Kleinteiligkeit, liegen hier große Chancen. Das Magazin Brand Eins stellt Beispiele aus Osnabrück vor. Dort investiert u.a. die Wirtschaftsförderung in Nachbarschaftsinitiativen und nennt das "Wirtschaftsförderung 4.0". Das erhöht die wirtschaftliche und soziale Stabilität. Wie ist es gedacht? Wenn Waren und Dienstleistungen auch ohne Bezahlung geleistet werden, entsteht ein (gesellschaftlicher) Mehrwert, der den Wirtschaftsstandort Osnabrück und die Beschäftigten stärkt.