Nachhaltige Transformation - Gute Arbeit

15.01.2021 | 12:00 Uhr | DIGITAL,

Nach Corona endlich wieder zurück zum „business as usual“? Angesichts von Klimawandel, sozialer Spaltung und einer Krise der Demokratie kann das kaum eine Perspektive sein. Stattdessen brauchen wir einen neuen Impuls für eine sozialökologische Transformation. Zahlreiche Wissenschaftler*innen haben gefordert, Konjunktur- und Investitionsprogramme sowie die Rettung von Unternehmen für eine umfassende demokratische und nachhaltige Neugestaltung von Wirtschaft und Arbeit zu nutzen.

Nachhaltige Transformation – Gute Arbeit – Neue Wirtschaftsdemokratie: Wie geht das zusammen?
Online-Konferenz am 15.01.2021

Geändertes Programm

12:00_Begrüßung

12:05_Sozialökologische Transformation – Herausforderungen für Wissenschaft,
Gewerkschaften und Umweltverbände, Auftaktdiskussion mit Prof. Dr. Claudia Kemfert, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin, PD Dr. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, Davide Brocchi, Initiative Tag des guten Lebens, Dr. Kajsa Borgnäs, Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE, Dr. Marc-Oliver Pahl, Generalsekretär Rat für Nachhaltige Entwicklung

13:30_Mittagspause

14:15_Parallele Arbeitsgruppen
AG 1: Betriebliche Herausforderungen der Transformation
AG 2: Globale Wertschöpfungsketten, soziales und ökologisches Upgrading
AG 3: Kosten der Transformation, Ungleichheit, soziale Absicherung
AG 4: Zero-Waste-Produktion, Kreislaufwirtschaft, Reparatur-Konzepte
AG 5: Mobilitätswende, Stadt – Region, Pendlerströme
AG 6: Strukturwandel, nachhaltige Regionalentwicklung und demokratische Teilhabe

16:00_Kaffeepause

16:30_Neue Allianzen! – Handlungsansätze von Wissenschaft, Gewerkschaften und
Zivilgesellschaft, Abschlussdiskussion
mit

  • Prof. Dr. Klaus Dörre, Friedrich-Schiller-Universität Jena,
  • Prof. Dr. Melanie Jaeger-Erben, TU Berlin,
  • Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen,
  • N.N., Fridays for Future,
  • Prof. Dr. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Rat für Nachhaltige Entwicklung,
  • Michael Fischer, ver.di

17:55_Verabschiedung und Ausblick

Anmeldung

Programmflyer ungekürzt

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 06.09.2020

    Gartenstadtbewegung neu beleben

    Vor über 100 Jahren wurde vor der dem Hintergrund der überbevölkerten Stadt und ihrer Auswüchse im britischen Parlament die Idee einer neuen Lebensform geboren: die Gartenstadt. Sie wollte naturnah, modern, gesund und damit die Alternative zur Großstadt sein. Die stinkigen, lauten, lebensbedrohlichen Großstädte sollten einem Netzwerk von kleinen Städten im Grünen weichen. Heute machen sich wieder mehr und mehr Menschen auf, in neue Wohn- und Lebensgemeinschaften auf das Land zu ziehen. Wird jetzt auch eine neue sozialreformerische Bewegung geboren? Eine interessanter Blogbeitrag zum Thema.