Nikolai Abende: Burkhard Behr vom Zentrum für Dialog und Wandel hält einen Vortrag

22.02.2019 | 18:00 Uhr | Cottbus, Nikolai Kirche,

"Hoffnung für die Lausitz – wie gestalten wir als Kirche den Wandel mit?" Ein Vortrag von Pfarrer Burkard Behr über die Arbeit des Zentrums für Dialog und Wandel der EKBO, das den Strukturwandel aus kirchlich, seelsorgerischer Sicht begleitet. Die Arbeit des Zentrums ist darauf ausgerichtet, sich an Fragen und Gestaltungsmöglichkeiten aktiv zu beteiligen. Pfarrer Behr wird seine Einschätzung zur aktuellen Diskussion aus seiner Arbeit reflektieren und lädt an dem Abend eine möglichst breite Bürgerschaft dazu ein, mit ihm darüber ins Gespräch zu kommen.

Der Abend ist Teil einer Reihe von Bürgervorträgen und Gesprächen, die mit Impulsen und Austausch das Stadtleben von Cottbus bereichern. Hier gehts zur Website der Nikolai Kirche

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 14.06.2019

    Alte Häuser, junge Bewohner*innen

    Es ist nicht leicht, ein familientaugliches Heim zu finden, selbst am äußersten Rand von Nordrhein-Westfalen. Und wenn es dann "ein Haus mit Charme" sein soll und eines, das lieber mitten im Dorf steht als am Ende der Welt, wird es noch schwieriger. Gleichzeiti schrumpft die Gemeinde Hiddenhausen, junge Menschen zogen fort. Die Quartiere überaltern. Das kommt uns doch auch aus der Lausitz bekannt vor?!
    Aber die Gemeinde Hiddenhausen erfand das Programm "Jung kauft Alt", um alte, leerstehende Gebäude zu beleben und damit auch den Dorfkern. Junge Familien bekommen Boni von bis zu 9.000 Euro auf sechs Jahre verteilt, wenn ältere Bestandshäuser gekauft werden. Zudem werden sie beim Altbaugutachten unterstützt, damit die Bausubstanz bewertet wird und sie nicht "die Katze im Sack" kaufen. Neubaugebiete auf der grünen Wiese gibt es dafür nicht mehr, damit ist dieses Schlupfloch zu. So hört der kommunale Wettkampf um die meisten und besten Bauplätze auf.