Pilgern in der Region

01.11.2018 | Uhr | Lausitz Etappen von Dresden bis Wiesenau,

Um ein Zeichen zu setzen für mehr Gerechtigkeit beim Umgang mit den Auswirkungen der Klimaveränderung, brechen im Herbst dieses Jahres zum dritten Mal Menschen zu einem ökumenischen Klimapilgerweg auf.

Der Pilgerweg wird von einem breiten Bündnis christlicher Trägerorganisationen geplant, um für das Pariser Klimaabkommen einzutreten und die Diskussion um die globale Dimension des Klimawandels zu stärken. Die Teilnehmenden möchten die Schöpfung bewahren und treten für die Verwundbarsten der Weltgemeinschaft ein. Mit dem Pilgern soll erwirkt werden, dass Klimaangelegenheiten in der Politik und Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Auf dem Weg gibt es sowohl inhaltliche Impulse als auch geistliche Angebote (Andachten, gemeinsames Singen, Phasen der Stille). Pilgerinnen und Pilgern wird ermöglicht, Engagement und Spiritualität zu verbinden.

An vielen Punkten des Weges laden sie Bürgerinnen und Bürger ein, sich anzuschließen, um etwa das letzte Stück eines Weges als Demonstrationszug zu gehen. Entlang der gesamten Wegstrecke werden Veranstaltungen mit nicht-kirchlichen Partnern zu vielen verschiedenen Themen organisiert.

Bei Interesse mehr Informationen https://www.klimapilgern.de In der Lausitz sind die Pilgernden vom 2.11. (Dresden) bis 13.11. (Wiesenau) unterwegs.
Zur Anmeldung https://klimapilgern.de/anmeldetool/web/mehrtagesetappe

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 06.09.2020

    Gartenstadtbewegung neu beleben

    Vor über 100 Jahren wurde vor der dem Hintergrund der überbevölkerten Stadt und ihrer Auswüchse im britischen Parlament die Idee einer neuen Lebensform geboren: die Gartenstadt. Sie wollte naturnah, modern, gesund und damit die Alternative zur Großstadt sein. Die stinkigen, lauten, lebensbedrohlichen Großstädte sollten einem Netzwerk von kleinen Städten im Grünen weichen. Heute machen sich wieder mehr und mehr Menschen auf, in neue Wohn- und Lebensgemeinschaften auf das Land zu ziehen. Wird jetzt auch eine neue sozialreformerische Bewegung geboren? Eine interessanter Blogbeitrag zum Thema.