Tag der digitalen Lausitz

03.03.2020 | 10:00 Uhr | Refektorium (beim Schloss Doberlug), Schloßplatz 6, 03253 Doberlug-Kirchhain

Die Zukunftswerkstatt Lausitz lädt Multiplikatoren und Experten aus allen gesellschaftlichen Bereichen ein, den aktuellen Sachstand der Digitalisierungsstrategie als Teil einer länderübergreifenden Entwicklungsstrategie für die Lausitz kennen zu lernen, Ideen zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie einzubringen und digitale Anwendungen für und aus der Lausitz zu erproben.

Tag der digitalen Lausitz

Die Digitalisierung bietet enorme Chancen, gerade für die vom Strukturwandel betroffene Lausitz, nachhaltig zu wachsen und Innovationen voranzutreiben.
Der Tag der digitalen Lausitz - digital@Lausitz day bietet Ihnen die Möglichkeit:

  • sich einen Überblick zum aktuellen Stand der Digitalisierungsstrategie zu verschaffen und erste Leitprojekte kennenzulernen
  • mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft zu Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung zu diskutieren
  • digitale Anwendungen für und aus der Lausitz zu erproben.

Datum
03.03.2020
Uhrzeit
10:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Ort
Refektorium (beim Schloss Doberlug)
Schloßplatz 6
03253 Doberlug-Kirchhain

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Lassen Sie uns die digitale Lausitz gemeinsam gestalten!

Teilnahme nur mit Anmeldung bis zum 22.2.2020

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 23.07.2020

    Wirtschaft ist mehr

    Lohnt es sich, kleinere Betriebe, soziale Initiativen, social entrepreneure zu unterstützen? Neben der industriellen Strukturentwicklung, braucht es dann Investitionen in dezentrale und alternative Wirtschaftsformen. Gerade für die Lausitz in ihrer regionalen Kleinteiligkeit, liegen hier große Chancen. Das Magazin Brand Eins stellt Beispiele aus Osnabrück vor. Dort investiert u.a. die Wirtschaftsförderung in Nachbarschaftsinitiativen und nennt das "Wirtschaftsförderung 4.0". Das erhöht die wirtschaftliche und soziale Stabilität. Wie ist es gedacht? Wenn Waren und Dienstleistungen auch ohne Bezahlung geleistet werden, entsteht ein (gesellschaftlicher) Mehrwert, der den Wirtschaftsstandort Osnabrück und die Beschäftigten stärkt.