Wir müssen reden - rbb Talk über den Kohleausstieg in CB

12.09.2019 | 20:15 Uhr | Altmarkt, 03046 Cottbus

Eine Veranstaltung des rbb auf dem Cottbuser Altmarkt (bei schlechtem Wetter im Stadthaus). Es werden Interviews geführt und die Moderatorinnen Janna Falkenstein und Tatjana Jury sprechen mit Bürgerinnen und Bürgern vor Ort über den geplanten Kohleausstieg und dessen Folgen.

Da eine Vielfalt an Meinungen abgebildet werden soll, sind gerade auch diejenigen gesucht, die die Zukunft als Chance begreifen. Wenn ihr Zeit habt, schaut vorbei. Hier gehts zur Veranstaltungswebsite.

Donnerstag, 12. September 2019
20.15 - 21.15 Uhr live vor Ort und im rbb Fernsehen
Altmarkt, 03046 Cottbus

Über die Reihe:
Bei "Wir müssen reden!" steht die Meinung der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. Ob im Studio oder zu Hause, der rbb will mit Ihnen diskutieren. Über welchen Kanal, das entscheiden Sie.

Unter dem Hashtag #wirmuessenreden können Sie über Twitter, Facebook & Co. mit dem Team kommunizieren.
Facebook: www.facebook.com/der.rbb
Instagram: instagram.com/rbbfernsehen
Twitter: twitter.com/rbbFernsehen

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 23.07.2020

    Wirtschaft ist mehr

    Lohnt es sich, kleinere Betriebe, soziale Initiativen, social entrepreneure zu unterstützen? Neben der industriellen Strukturentwicklung, braucht es dann Investitionen in dezentrale und alternative Wirtschaftsformen. Gerade für die Lausitz in ihrer regionalen Kleinteiligkeit, liegen hier große Chancen. Das Magazin Brand Eins stellt Beispiele aus Osnabrück vor. Dort investiert u.a. die Wirtschaftsförderung in Nachbarschaftsinitiativen und nennt das "Wirtschaftsförderung 4.0". Das erhöht die wirtschaftliche und soziale Stabilität. Wie ist es gedacht? Wenn Waren und Dienstleistungen auch ohne Bezahlung geleistet werden, entsteht ein (gesellschaftlicher) Mehrwert, der den Wirtschaftsstandort Osnabrück und die Beschäftigten stärkt.