Woher kommt der Lausitzer? - Vortrag und Gespräch

15.03.2019 | 19:00 Uhr | Gemeindehaus Luckau, Schulstraße 1, 15926 Luckau

Die Frage nach der kollektiven Identität aus Sicht der Archäologie . Kann die Archäologie dabei helfen, die Debatte um Migration und Heimat neu zu bewerten? Vortrag von Dr. Thomas Kersting, Dezernatsleiter beim Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege.

Jüngste archäologische Funde und Erkenntnisse verändern den Blick auf unsere Vergangenheit. Was wir aus der Ur- und Frühgeschichte der Lausitz über unsere Heimat und den Lausitzer lernen. In einem Vortrag "Jemand zu Hause? Germanen, Slawen, Deutsche, Lausitzer, Brandenburger ..." mit Gespräch im Anschluss geht diese Veranstaltung der Frage auf den Grund. Auf die Website gehen.

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 14.06.2019

    Alte Häuser, junge Bewohner*innen

    Es ist nicht leicht, ein familientaugliches Heim zu finden, selbst am äußersten Rand von Nordrhein-Westfalen. Und wenn es dann "ein Haus mit Charme" sein soll und eines, das lieber mitten im Dorf steht als am Ende der Welt, wird es noch schwieriger. Gleichzeiti schrumpft die Gemeinde Hiddenhausen, junge Menschen zogen fort. Die Quartiere überaltern. Das kommt uns doch auch aus der Lausitz bekannt vor?!
    Aber die Gemeinde Hiddenhausen erfand das Programm "Jung kauft Alt", um alte, leerstehende Gebäude zu beleben und damit auch den Dorfkern. Junge Familien bekommen Boni von bis zu 9.000 Euro auf sechs Jahre verteilt, wenn ältere Bestandshäuser gekauft werden. Zudem werden sie beim Altbaugutachten unterstützt, damit die Bausubstanz bewertet wird und sie nicht "die Katze im Sack" kaufen. Neubaugebiete auf der grünen Wiese gibt es dafür nicht mehr, damit ist dieses Schlupfloch zu. So hört der kommunale Wettkampf um die meisten und besten Bauplätze auf.