01.02.2019 Polen wird in der Strukturwandeldebatte ausgeklammert

Regionalentwicklung in der Lausitz – schon mal was von Polen gehört?

Wir wünschen uns eine intensivere Auseinandersetzung über die Chancen, mit unseren polnischen Nachbarn im Strukturwandel zusammenzuarbeiten. Sowohl in den Strategiepapieren von Landesregierungen und Parteien als auch in Studien und Gutachten von Think Tanks spielt aber die grenzüberschreitende Dimension so gut wie keine Rolle.

Da wir das für fragwürdig halten, möchten wir ein "mehr" an Gedanken anregen, wie wir - aufgrund der geografischen Nähe und der gemeinsamen EU Mitgliedschaft - eine zukunftsfähige Strukturentwicklung der Lausitz gemeinsam mit Polen schaffen können. Mehr in einem Debattenbeitrag unseres Vorstandsmitglieds Carel Mohn.

Foto Copyright CaM

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  • 14.05.2020

    EKBO gibt sich ein Klimaschutzgesetz

    Der Beschluss der Landessynode führt für die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz zu einem ambitiösen Klimaschutzgesetz. Für die Bereiche Gebäude und Heizungserneuerung - dort liegt mit 70% die Hauptlast des landeskirchlichen Treibhausgasausstoßes - bedeutet das künftig: keine fossilen Brennstoffe mehr, ein eigener Klimafonds durch CO2 Bepreisung und die energetische Sanierung der Gebäude. Damit betritt die EKBO Neuland und geht den innerkirchlichen "Klimawandel" progressiv an. Das könnte Schule machen, denn mit ihren vielen Gebäuden stehen die Kirchen in Deutschland für Millionen Tonnen CO2 Ausstoß!